Drop-Through-Schablone - Roarockit Skateboard Europe

Verkaufshits

Sonderangebote

Stichwörter

Information

Drop-Through-Schablone


F: Sind alle benötigten Werkzeuge im Set enthalten, um ein Drop-Through-Loch zu sägen?


A: Nein, Sie benötigen darüber hinaus: eine Stichsäge, eine elektrische Handbohrmaschine, eine Fräsmaschine, einen Hammer, einen Schraubenzieher und Schraubenschlüssel, einen kleinen Nagel, einen ¾” Flachbohrer und einen einfachen ½” Bündigfräser mit Anlaufring oben.


F: Brauche ich Montagebohrungen für Trucks, um dieses Produkt zu nutzen?


A: Ja. In das Skateboard vorgebohrte Montagelöcher für Trucks sind notwendig, um die Schablone auf dem Board zu befestigen.


F: Kann der Schablonenrand vom Fräser beschädigt werden?


A: Ja. Schalten Sie die Fräsmaschine nur dann ein und aus, wenn sie sich in der Fräsführung befindet. Lassen Sie den Fräser zum völligen Stillstand kommen, bevor Sie ihn aus der Schablone heben. Berühren Sie mit dem Fräser nicht die Holzkante des vorgefertigten Lochs, während Sie die Fräsmaschine starten. So wird vermieden, dass das Werkzeug abprallt und eventuell die Kante der Schablone beschädigt.


F: Kann das zu feste Anziehen der Montagehardware die Schablone beschädigen?

A: Ja. Stellen Sie sicher, dass Ihre Schablone vor der Nutzung fest am Skateboard anliegt, aber ziehen Sie die Hardware nicht zu fest an, da die Schablone Risse bekommen kann.


F: Warum stimmen meine Montagelöcher für die Trucks nicht mit den Schablonenlöchern überein?


A: Vielleicht haben Sie Ihre Montagelöcher beim Bauen Ihres Boards nicht richtig gebohrt. Die Drop-Through-Schablone hat präzise hineingebohrte Löcher für Old und New School Trucks. Versuchen Sie nicht, die Acryl-Schablonenlöcher neu auszubohren oder neu zu skalieren. Das erneute Bohren oder Skalieren der Trucklöcher ist der richtige Weg, um das Problem zu lösen.


new