Titebond III Ultimate Leim - Roarockit Skateboard Europe

Verkaufshits

Sonderangebote

Stichwörter

Information

Titebond III Leim


F: Wie viel Leim benötige ich?

A: Laut Anleitung empfiehlt sich eine dicke, jedoch nicht überlaufende, Schicht Leim auf der einen Seite und eine dünnere Lage zum Anfeuchten auf der anderen Seite. Zu viel Leim führt zu Bläschen im Furnier, wohingegen zu wenig Leim zu Instabilität und Delaminierung führt.


F: Warum gerade Titebond III und nicht II?

A: Titebond III ist wasserfest und Titebond II nicht


F: Auf der Flasche steht, dass der Leim in 30 Minuten trocknet, also warum muss ich mein Board 8 Stunden lang im TAP-Beutel lassen?

A: Normalerweise genügen 30 min, aber die meisten Nutzer von Titebond III laminieren nicht 7 oder mehr Schichten 1/16” dickes Furnier über eine Pressform zu einem Skateboard! Das Etikett weist außerdem darauf hin, den Leim 24 Stunden ruhen zu lassen, also reichen unsere 8 Stunden Minimum aus


F: Wie wäre es mit SK8 Leim?
A: SK8 ist ein anderer Leim von Franklin für den kleinen industriellen Skateboard-Sektor. SK8 hält sich drei Monate, bis er unbrauchbar wird. (Wir mussten es auf die harte Tour erfahren). Gerüchten zufolge benutzte Franklin die SK8 Formel um einen haltbareren Leim zu entwickeln, daraus wurde dann Titebond III. Ein wenig Reverse Engineering aus der Skateboardwelt!


F: Lässt sich getrockneter Titebond III aus meinem Lieblingsshirt herausgewaschen?
A: Nö! Deswegen haben wir Roarockit-Schürzen, da es schnell passieren kann, dass Leim beim Einkleistern auf den Klamotten landet.


new